Autismus + Beruf

Behinderung + Beruf

Die Herausforderungen der nachhaltigen und inklusiven Beschäftigung

Die gesellschaftliche Forderung nach neuen inklusiven Beschäftigungswegen für Menschen mit Behinderung und personellen Unterstützungsbedarf stellt uns vor die spannende Herausforderung der inklusiven Beschäftigung – nämlich der Entwicklung und dem Aufbau neuer, individuell ausgerichteter Beschäftigungswege in regionalen Unternehmen!

In einem ersten Schritt möchten wir gemeinsam mit Ihnen tiefer in die Welt der Unternehmen eintauchen.

  • Was müssen Unternehmer bedenken, wenn sie langfristig neue Arbeitsplätze aufbauen?
  • Welche Kosten kalkuliert ein Unternehmer für einem neuen Arbeitsplatz und was muss der neue Arbeitnehmer erwirtschaften?
  • Was könnte Unternehmer dazu ermutigen, zukünftig verstärkt in inklusive Beschäftigungsmöglichkeiten zu setzen?

In einem zweiten Schritt möchten wir uns mit Qualifizierungs- und Beschäftigungsformen auseinandersetzen, die schon heute inklusive Wege ermöglichen.

  • Die Berufsbildung im Rahmen der betriebsintegrierten Arbeitsplätze von Werkstätten für Menschen mit Behinderung.
  • Die arbeitnehmerähnliche Beschäftigung im Rahmen betriebsintegrierter Arbeitsplätze von Werkstätten für Menschen mit Behinderung.
  • Die innerbetriebliche Einstiegsqualifizierung InbeQ / UB- Unterstützte Beschäftigung.
  • Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Rahmen eines Inklusionsbetriebes/ der integrativen Arbeitnehmerüberlassung als Brücke in die Direktbeschäftigung.
  • Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Rahmen einer Inklusionsabteilung eines Wirtschaftsunternehmens.

Dauer des Seminars

5 Stunden, von 9:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Seminarcoachs

Dr. Michael Bader und Monika Labruier

Teilnehmerzahl

8 bis 10 Teilnehmende, möglich ist auch die Buchung dieses Seminars vor Ort im eigenen Unternehmen

Seminarort

Grüner Weg 10, 50825 Köln

Seminartermine

noch offen, ab der 2. Jahreshälfte 2019

Seminarkosten

140,00 Euro

Mehr Informationen